2017-11-15-Headlne-Baumwipfelpfad

Allgemeine Infos

 

Arbeitskammer

Die Arbeitskammer des Saarlandes bietet ihren Mitgliedern kostenlose Beratung.

Das komplette Beratungsangebot im Überblick finden Sie hier...

Blutspende

Darf man mit Syringomyelie Blud- oder Knochenmark spenden? 

Euro WC-Schlüssel

CBF Euro WC Schlüssel

Flyer

Syrinx Saarland Flyer
Syrinx Saarland Flyer

Hilfsmittel

RehaVista

KG Verordnung

Seit einigen Jahren haben unser Beirat gemeinsam mit unseren Syrinx-Selbsthilfegruppen darum gekämpft, dass die Syringomyelie in die Diagnoseliste des Langfristigen Heilmittelbedarf aufgenommen wird. Endlich wurde die Liste entsprechend geändert und im Januar 2017 veröffentlicht.

Osteopathie

Osteopathieverband

Kostenerstattung durch Gesetzliche Krankenkassen

Seit Inkrafttreten des Versorgungsstrukturgesetzes Anfang 2012 erstatten immer mehr Gesetzliche Krankenkassen teilweise die Kosten für Osteopathiebehandlungen. Zurzeit (Februar 2013) beteiligen sich daran bereits mehr als 50 Kassen für gesetzlich Versicherte. Doch die aktuelle Situation berücksichtigt die Patientensicherheit nicht ausreichend. Gemeinsam mit fünf anderen Osteopathie-Organsiationen fordert der VOD nach einem Runden Tisch zu dem Thema in einem Positionspapier (Link) eine einheitliche staatliche Regelung und ein Berufsgesetz, in dem die osteopathische Ausbildung und Tätigkeit festgelegt sind.

Zur Erklärung:
  • Osteopathie gilt in Deutschland als Heilkunde und darf nur von Ärzten und Heilpraktikern uneingeschränkt ausgeübt werden. Eine bislang fehlende staatliche allgemeine Rege­lung hat zur Folge, dass Krankenkassen auch Kosten für Leistungen von The­rapeuten übernehmen, die dadurch in den Konflikt mit dem Heilpraktikergesetz geraten können.
  • Zudem sind die Voraussetzungen für Teilkostenerstattungen völlig uneinheitlich. Oft muss der Kasse von ärztlicher Seite aus leistungsrechtlichen Gründen eine osteopathische Behandlung bescheinigt werden. Das wiederum degradiert den Heilpraktiker/Osteopathen zu einem Heilhilfsberuf, der Patienten nicht im Erstkontakt behandeln darf.
  • Durchgeführt werden kann die Behandlung laut Kassensatzung zumeist durch einen Osteopathen, der entweder Mitglied in einem osteopathischen Fachverband ist oder über eine Ausbildung verfügt, die zum Beitritt in einen solchen Verband berechtigt. Doch so wenig die osteopathische Ausbildung derzeit einheit­lich geregelt ist, so unterschiedlich sind auch die Anforde­rungen an eine Mitgliedschaft in den diversen Verbänden. Anforderungen variieren zwischen 300 und 1350 Stunden in der Weiterbildung.

Für Kassen wie Patienten sind diese Unterschiede kaum zu durchschauen. Für den Patienten fehlt die Transparenz, die er zur selbst bestimmten Entscheidung über seine Gesundheit braucht.

Hier können Sie eine Übersicht über die Erstattung von Naturheilverfahren der Gesetzlichen Krankenkassen finden

Wenden Sie sich direkt an die jeweiligen Versicherungen und informieren sich über deren Vertragsbedingungen. Bitte beachten Sie bei der Auswahl Ihres Osteopathen, dass er eine mindestens vierjährige Weiterbildung von 1350 Stunden und ständige Fortbildungen vorweisen kann. Auf der Therapeutenliste des VOD finden Sie Osteopathen, die diesen Anforderungen entsprechen.

Rollstühle

16.04.2016 ALS Tag Charité Berlin 2016 Filmdoku Eksoskelett

27.05.2015 In fünf Fällen haben Krankenkassen bislang die Kosten für ein von der Firma „ReWalk Robotics“ hergestelltes motorisiertes Exoskelett übernommen, mit dessen Hilfe Paraplegiker gehen können. Das erklärte der Vizepräsident Europa des israelischen Unternehmens.

Leichtgewichtrollstühle ab 6 kg